Wir danken allen Teilnehmern und werden nach der Auswertung auf dieser Seite über die Ergebnisse der Studie berichten

ZIELE der KambÔ-survey

Die geplante Studie untersucht erstmalig die subjektiven Aspekte einer Kambô-Behandlung

Die Erste Studie

Die geplante Studie untersucht erstmalig die subjektiven Aspekte einer Kambô-Behandlung.

Quantitative Messung

In diesem quantitativ aufgebauten Studienprojekt soll es insbesondere um persönliche Motive und subjektive Wirkungen von Kambô gehen. Dies schließt die Frage ein, wie die Effekte von Kambo im Nachhinein bewertet werden. Mittels eines Fragebogens möchten wir Personen, die Kambô empfangen haben, zu ihren Erfahrungen mit dieser Substanz befragen.

Anonym

Es handelt sich um eine anonyme Studie; d.h., die persönlichen Daten der Teilnehmer (wie Name und Adresse) werden nicht erfasst und können im Nachhinein auch nicht ermittelt werden.

Inhalt

Eine Untersuchung zu den subjektiven Wirkungen von Kambô

In den letzten Jahren ist es zu einem zunehmenden Interesse an einer Behandlung mit dem Sekret des Riesenmakifrosches (Phyllomedusa bicolor) gekommen, der im Amazonas-Gebiet heimisch ist und dort seit langer Zeit im Rahmen von Heilungsritualen eingesetzt wird. Es existieren bisher jedoch kaum wissenschaftliche Daten über die möglichen Nutzen und Risiken dieser Behandlung. In dieser ersten größeren Befragung zum Thema Kambô werden mittels eines Online-Fragebogens Personen befragt, die Erfahrungen mit Kambô gemacht haben. Wir möchten Sie zu ihrer Motivation befragen, warum sie Kambô bekommen haben und etwas über die subjektiven akuten und längerfristigen Effekte von Kambô erfahren. Ziel der Studie ist es, so eine bessere Kenntnis über die subjektiven Motive und Wirkungen, aber auch über Nutzen und Risiken einer Kambô-Behandlung zu erlangen. Die Studie wird im Forschungsbereich der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité Universitätsmedizin Berlin, Charité Campus Mitte, durchgeführt.

Über uns

Wir sind das Team von Wissenschaftlern das die Studie durchführt

Timo T. Schmidt

Dr. Timo Torsten Schmidt ist Neurowissenschaftler und forscht unter anderem an den Gehirnmechanismen die veränderten Bewusstseinszuständen zugrunde liegen
Dr. med. Tomislav Majić ist Psychiater und Psychotherapeut und Leiter der Arbeitsgruppe Psychotrope Substanzen an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus, Berlin
Meike Sauter ist Ärztin in Weiterbildung im Fachgebiet Psychiatrie und Psychotherapie und arbeitet an dieser Studie im Rahmen einer Doktorarbeit

Danksagung

Die Items der Studie wurden entwickelt mit Unterstützung durch den Kambô-Experten Tobias Ton